• SIQMA - FUEL YOUR FUTURE

    „Scheidt & Bachmann ist unser langjähriger Partner im Tankstellengeschäft, auf dessen Kompetenz und Innovationskraft wir uns voll und ganz verlassen können.“


    Patrick Carré - General Manager Retail D-A-CH (Shell Deutschland Oil GmbH)


  • SIQMA - FUEL YOUR FUTURE

    „Wir haben im Rahmen unserer engen strategischen Partnerschaft in den vergangenen Jahren erfolgreich viele relevante Innovationen mit Scheidt & Bachmann an unseren Tankstellen umgesetzt und werden dies auch in Zukunft gemeinsam tun“.


    Wieslaw Milkiewicz - CTO Geschäftsführung (ORLEN Deutschland GmbH)


  • SIQMA - FUEL YOUR FUTURE

    „Für uns als hoch erfolgreichen Mittelständler im Tankstellengeschäft sichert Scheidt & Bachmann den Spagat zwischen zuverlässigem System und innovativer Roadmap.“


    Christian Amberger - Geschäftsführender Gesellschafter (Allguth GmbH)


Referenzen

Bereitstellung eines BOS Arbeitsplatzes auf einem Notebook

Ort: Deutschland
Kunde: Shell
Umsetzung: Scheidt & Bachmann GmbH

Ausgangssituation:

Das Management einer Station wird heute über das BOS System, welches sich lokal an einer Tankstelle befindet abgewickelt. Betreibt ein Tankstellenbetreiber mehrere Stationen, muss er zu jeder Station fahren, um dort  vor Ort die Arbeiten am BOS durchzuführen Dies kostet wertvolle Zeit, so dass während dieser Zeit andere Management-, Marketing- oder Akquise Tätigkeiten nicht durchgeführt werden können.

Aufgabenstellung:

Es wurde nach einer Möglichkeit gesucht, den Zeitaufwand für administrative Aufgaben und ineffiziente Tätigkeiten an der Tankstelle zu reduzieren und den Betreiber zu befähigen diese Aufgaben flexibel orts- und zeitunabhängig durchzuführen. Darüber hinaus sollten die Reisezeiten reduziert und so Kosten effizient eingespart werden.

Konzept und Umsetzung:

Das MSO versetzt den Betreiber in die Lage, mehrere Stationen von einem Notebook aus zu verwalten und zu managen, wodurch der Zugriff auf die Daten einer Station erheblich vereinfacht wird.

Der Betreiber kann sich ganz flexibel von jedem Ort aus, auf seine  Stationen aufwählen, um die erforderlichen BackOffice Aufgaben (Warenwirtschaft, Artikelpflege, Stammkundenpflege, Abrechnung, Fakturierung und Clearing) bequem durchzuführen. Die so eingesparte Zeit kann nun für andere Aufgaben genutzt werden.

Flexible Administration der Stationen von unterwegs

Die Möglichkeit sich ortsunabhängig auf seine Stationen aufzuwählen, erlaubt es dem Betreiber mit wenigen Einschränkungen, den kompletten Funktionsumfang des BOS jederzeit und überall durchzuführen. Lediglich ein funktionierender Internetzugang ist erforderlich.

Artikel- und Kundenmanagement:

Die Artikel- und Stammkundenpflege kann mithilfe des MSO Notebooks unabhängig für jede der für den Betreiber konfigurierten Stationen von zu Hause, dem Hotel, dem Flughafen oder wo auch immer, betrieben werden. Sobald die Pflege abgeschlossen/gespeichert wurde, können die modifizierten Daten an der betreffenden Station genutzt werden.

Abrechnungen, Fakturierung und SEPA Clearing:

Die Erstellung von Abrechnungen, Fakturierungen und der Clearing Dateien für lokale Stationskunden kann somit ortsunabhängig oder zentral von zu Hause, einem Headoffice  oder einer Station für alle weiteren zugehörigen Tankstellen eines Mehrfachbetreibers bequem durchgeführt werden.

Somit müssen diese Tätigkeiten nicht mehr lokal vor Ort an der jeweiligen Station erfolgen. Abrechnungen können auch lokal am MSO Notebook ausgedruckt werden. Einen weiteren Vorteil bietet die Möglichkeit, die SEPA Clearing Dateien bequem per E-Mail von diesem MSO Notebook an die jeweiligen Banken zu übertragen.

Accounting und Umsatzstatus:

Mal eben den aktuellen Finanzstatus oder die aktuellen Umsätze einer Station oder ggf. noch ausstehenden Rechnungen einsehen. Dies ist nun möglich, auch ohne direkt an der Tankstelle im Büro sitzen zu müssen. Der Zugriff auf sämtliche Transaktionsdaten, Shopverkäufe, Wetstock und vieles mehr ist jetzt auch bequem vom Sofa zu Hause aus möglich.

Wetstock- und Drystock-Management:

Wie am lokalen Büroarbeitsplatz an der Station bietet auch das Scheidt & Bachmann MSO die Möglichkeit auf die aktuellen Shop-Warenbestände, Füllstände der Tanks und aktuelle Preise zuzugreifen. Noch nie war es einfacher einen Überblick über die aktuelle Situation an der Station zu erhalten wie mit dem MSO.

Business Intelligence:

Detaillierte Auswertungen und Berichte lassen sich für die jeweilige Station genauso flexibel auf Knopfdruck erstellen. Treffen Sie fundierte strategische Entscheidungen jederzeit und überall.

Vorteile für den Betreiber:

  • Reduzierung der Fahrtzeiten zwischen den Stationen
  • Kostensenkung durch Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch und KFZ-Verschleiß
  • Effektivere Arbeitszeiten (keine verschwendete Zeit, durch Zeit hinter dem Lenkrad)
  • Konzentration auf die Managementaufgaben (Kundenbetreuung, Akquise, Marketing etc.)
  • Das Notebook kann nach dem Ausloggen aus der TMS 30 Applikation als ganz normales Notebook betrieben werden.

Technische Details:

Datensicherheit hat die oberste Priorität. Da der Zugriff auf die Stationen über das Internet stattfindet, wurde diesem Aspekt ein besonderes Augenmerk gewidmet.

Mittels Login und Token wird der Zugriff auf das System ausschließlich einem zuvor konfigurierten Personenkreis zugänglich gemacht. Alle übermittelten Daten werden über eine gesicherte Internetverbindung übertragen. Die Datensicherung kann ergänzend zum BOS auch nochmals lokal am MSO über einen externen Datenträger (z.B. USB-Stick) erfolgen, sodass zu diesem Zwecke die entsprechende Station nicht extra aufgesucht werden muss.

Die zum Einsatz kommende Hardware zeichnet sich durch besondere Aspekte wie z.B. besondere Langlebigkeit oder auch den niedrigen Energieverbrauch aus.

Besondere Eigenschaften sind:

  • Nicht reflektierendes 15,6“ Display für gute Lesbarkeit
  • Separater Nummernblock zur einfachen und schnellen Daten-/Zahleneingabe
  • Robuste Marken-Hardware   
  • Integrierter Erschütterungssensor sichert Hardware gegen Schäden
  • Internetzugang über Wifi oder Ethernet (UMTS, 3G optional)
  • Aktuellste Technik mit niedrigstem Energieverbrauch
  • RoHs & WEEE konform

Die Bedieneroberfläche des MSO Notebooks wurde so intuitiv und einfach gestaltet, dass zum Einloggen lediglich ein funktionierender Internetzugang sowie der Token vorhanden sein müssen.

Die neuen Notebooks versetzen die Shell Stationsbetreiber fortan in die Lage ihr Tankstellengeschäft noch effektiver und äußerst flexibel zu betreiben. Sie sind in der Lage, ihr Zeitmanagement  signifikant zu verbessern und sich auf ihre eigentlichen Aufgaben als Stationsbetreiber zu konzentrieren.

Ort: Luxemburg
Kunde: Aral

Ausgangssituation:

Bisher wurde an der größten Tankstelle im europäischen Aral-Netz, Berchem in Luxemburg, wie an anderen Tankstellen auch an der Shopkasse bezahlt. Das bedeutet jeder Kunde ist verpflichtet, sein Auto zu verlassen und sich über den Forecourt zum Shop zu begeben. Viele Tankstellenkunden wollen aber nicht unbedingt auch etwas im Shop kaufen und würden lieber schnell weiter fahren.

Aufgabenstellung:

Aral hat nach einer Möglichkeit gesucht, den Durchsatz an der gut besuchten Tankstelle nochmals zu erhöhen und die Sicherheit für die Tankstellenkunden auf dem großen Tankstellengelände zu verbessern.

Konzept und Umsetzung:

Bei Aral kommt die neue Systemgeneration SIQMA CRID zum Einsatz. Vier Fahrspuren werden nach dem  „Fast-Lane“-Prinzip mit SIQMA CRID ausgestattet. So können die Tankstellenkunden schnell und komfortabel ihre Tankfüllung mit Karte bezahlen, ohne sich von ihrem Fahrzeug entfernen zu müssen. Das Sicherheitsempfinden bei Kunden kann so gestärkt und Unfälle auf dem Tankstellengelände können reduziert werden. Da die Tankstellenkunden direkt nach dem Tankvorgang die Zapfsäule für den nächsten Kunden freigeben, können in der gleichen Zeit in der Fast-Lane mehr Kunden tanken, als an den konventionellen Zapfpunkten.

Besonderer Wert wurde der Benutzerfreundlichkeit der SIQMA CRIDs beigemessen. Rechnung wurde vor allem der Mehrsprachigkeit der Kunden getragen. Die SIQMA CRIDs führen den Kunden nicht nur visuell durch die einzelnen Bedienungsschritte. Auch akustisch wird der Kunde mittels erklärenden Ansagen in seiner Sprache durch den Bezahlvorgang geführt. Die Tankstellenkunden können aus 4 Sprachen auswählen, damit der Ablauf so komfortabel wie möglich gestaltet wird. 

Ort: Deutschland
Kunde: Shell

Ausgangssituation:

Das Bezahlen der Tankfüllung wird in Deutschland heute in der Regel an der Kasse im Shop getätigt. Shell möchte besonders denjenigen Kunden, die nur tanken und dann schnell weiterfahren wollen entgegenkommen und deshalb das Bezahlen an der Zapfsäule schneller und einfacher gestalten.

Aufgabenstellung:

Die gesuchte Lösung soll möglichst einfach für den Kunden zu bedienen und einfach im Shell Deutschland Tankstellennetz skalierbar sein. Darüber hinaus wurde Wert auf einen niedrigen Wartungsaufwand gelegt.

Konzept und Umsetzung:

Scheidt & Bachmann hat gemeinsam mit der Shell Deutschland Oil GmbH als Technologiepartner das neue Shell SmartPay mobile Bezahlen realisiert und in das Tankstellen Management System integriert.

Die Autorisierung des Kunden in der Shell-App erfolgt mittels PIN oder Fingerabdruck. Dann wählt der Kunde in der App den gewünschten Zapfpunkt aus und kann, nach dessen Freigabe und Vorautorisierung der Zahlung, direkt tanken. Nach dem Tankvorgang laufen die Prozesse im Hintergrund automatisch ab, wie bei einer regulären Tankung, die an der Shopkasse bezahlt wird. Die Abrechnung wird automatisch im System verbucht. Durch die Integration in das Tankstellen Management System der Station, bleiben auch die mobil bezahlten Tankungen jederzeit nachvollziehbar und stehen im Journal zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung. Damit der Kassierer weiß, dass an der Zapfsäule ein Kunde mobil bezahlt, erhält er eine visuelle Information auf der Kassenoberfläche.

Die durchgängige Integration in das Scheidt & Bachmann Tankstellen Management System ermöglicht einen einfachen Ablauf an der Station.

Ort: Deutschland
Kunde: ExxonMobil

Ausgangssituation:

Im Tankstellennetz der Esso Deutschland GmbH wurden Kassensysteme eingesetzt, die die aktuellen Anforderungen im Tankstellengeschäft nicht mehr erfüllen konnten und nicht für neue Funktionen weiterentwickelt wurden.

Aufgabenstellung:

Esso wünscht sich ein Kassensystem, das dem aktuellen technischen Stand entspricht und gleichzeitig offen für zukünftige Weiterentwicklungen ist. Zudem soll es einfach zu bedienen sein, damit die Umstellung für den Kassierer möglichst leicht fällt.

Umsetzung:

Bei Esso kommt das Standard-TMS als Systembasis zum Einsatz, das durch Esso-spezifische Funktionen ergänzt wurde. In Gesprächen mit Esso-Partnern und -Händlern wurde in der Spezifikationsphase erörtert, welche Funktionen gewünscht werden und was das System können soll. Daraufhin wurde das Standardsystem angepasst. Außerdem wird bei Esso Windows 10 als Systemplattform eingesetzt, sodass die Systeme jetzt schon vorbereitet sind, um in Zukunft durch weitere Lösungen ergänzt zu werden. Das neue Esso TMS besteht im Wesentlichen aus einer POS Touchlösung mit optimiertem Look & Feel, einem Scheidt & Bachmann Cloudlink, der die Stationen mit dem Zentralsystem NMS verbindet, sowie das NMS selbst. Über das NMS werden Artikeldaten zentral von Esso gepflegt und an die Stationen verteilt, ebenso wie automatisches Bestellwesen und das Promotionmanagement. Der Cloudlink bildet die Basis, um zukünftig auf Cloudlösungen umzustellen. Eine deutliche Vereinfachung im Ablauf an der Kasse stellt die neue Terminallösung dar. Wo zuvor zwei separate Kartenterminals eingesetzt wurden, um Flotten und Debit-/Kreditkarten zu akzeptieren, ist jetzt nur noch ein Kartenterminal nötig, welches neben der bequemen Abwicklung der Bezahlung auch Platz im Kassenbereich einspart.

Abgerundet wird dieses Paket durch einen exklusiven Service- und Software-Maintenance-Vertrag. Neben Hardware- und Software-Support unterstützt Scheidt & Bachmann auch mit Schulungen, um die Stationäre so gut wie möglich auf den Umgang mit dem neuen System vorzubereiten.

Mitte August wurde die letzte Tankstelle im Rahmen des Systemrollouts im deutschen Netz der unter der Esso Marke laufenden Tankstellen der Echo Tankstellen GmbH umgebaut. Seither profitieren alle diese Stationen von den modernen Scheidt & Bachmann Systemen. Mit dem Esso TMS erhielten die Tankstellenbetreiber nicht nur ein komplett neues System. Viele neue Funktionen erleichtern nun die tägliche Arbeit vor Ort.

Herr Tommaso Ossino betreibt Tankstellen in Duisburg und in Krefeld und zeigt sich überzeugt, dass sich die Investition in das neue System gelohnt hat. Bereits seit Ende 2017 arbeitet er mit Esso TMS und ist damit einer der ersten, die das neue System erhalten haben. Er ist ein „alter Hase“ im Geschäft. Seit nunmehr 26 Jahren betreibt er seine Stationen. „Der Umbau an meiner Tankstelle in Duisburg war sehr schwierig. Wir hatten am Anfang einige Probleme, bis alles lief. Hier in Krefeld hat dann aber alles reibungslos funktioniert. Scheidt & Bachmann musste wohl auch erst Erfahrungen sammeln, da Esso TMS ja ganz neu war“, erinnert sich Herr Ossino an die erste Zeit nach dem Umbau. „Am Anfang muss man sich an das neue System gewöhnen, aber jetzt muss ich sagen, haben wir viele neue Funktionen, die deutlich besser sind, als bei dem alten System. Die Kasse ist sehr einfach zu bedienen. Auch das Backoffice erleichtert die Arbeit enorm, wenn man einmal verstanden hat, wie es funktioniert.“ 

In dem Projekt hat man bei Esso besonderen Wert darauf gelegt, dass das neue System in enger Zusammenarbeit mit den späteren Anwendern entwickelt wird. Hierbei standen im Detail auch die neuen Funktionen der Kasse im Fokus. „Die Kasse läuft deutlich stabiler als die alte und ist auch viel schneller, vor allem auch dadurch, dass man sie so schnell bedienen kann. Beim Backoffice-System läuft die Tagesabrechnung automatisch über Nacht. Das ist toll, wenn ich morgens an die Station komme, ist die Abrechnung fertig“, freut sich Herr Ossino. Praktisch findet er auch die neuen Funktionen wie z.B. die Einbindung des Kundenbindungssystems DeutschlandCard oder die Möglichkeit, eine Bezahlung in Kartenzahlung und Bar zu teilen. Das gab es vorher nicht. Damit die Anwender mit dem neuen System zurechtkommen, wurden Schulungen und Online-Trainings angeboten, in denen die neuen Möglichkeiten des Esso TMS erläutert wurden. „Da die Kasse sehr einfach zu bedienen ist, sind wir schnell mit den neuen Möglichkeiten zurecht gekommen. Wenn man das tut, was die Kasse einem „sagt“, dann kommt man sehr gut auch ohne Schulung zurecht. Das Backoffice ist etwas umfangreicher und braucht daher etwas mehr Zeit, bis man alle Funktionen kennt.“ So erklärt es sich auch, dass es besonders mit dem neuen Menü „Warenwirtschaft“ Schwierigkeiten gab. Die neue Funktion des zentralen Artikelstamms sorgte auch in den letzten Monaten immer wieder für Gesprächsbedarf. Herr Ossino bestätigt dies: „Am Anfang bin ich verzweifelt, weil ich diese Funktionen gar nicht kannte und auch nicht verstanden habe. Jetzt will ich das ganze Menü aber nicht mehr missen. Es erleichtert die tägliche Arbeit enorm. Ich stehe auch in Kontakt mit anderen Betreibern und wir helfen uns gegenseitig. Der Erfahrungsaustausch ist sehr positiv und hilfreich.“ Bei Esso und Scheidt & Bachmann hatte man die Problematik erkannt und zusätzliche Schulungen angeboten und auch diverse Prozesse im Helpdesk angepasst. Speziell für Fortgeschrittene wird von Esso Training ein Esso TMS Training angeboten, das sich auf die Inhalte des Backoffice mit Schwerpunkt Warenwirtschaft fokussiert. „Ich empfehle diese Schulung gerne weiter. Ich habe auch meine Stationsleiter hingeschickt. Die Schulung hat uns sehr viel gebracht. Viele Kleinigkeiten im Backoffice sind jetzt viel deutlicher. Wir merken auch, dass sich der telefonische Support bei Rückfragen verbessert hat. Am Anfang war das teilweise schwierig. Jetzt haben wir den Kontakt zu speziell geschulten Ansprechpartnern und man hilft uns kompetent weiter.

Was wir auch schätzen gelernt haben, und was durch die Schulungen nochmal deutlich wurde, ist der Umgang mit dem neuen MDE-Gerät. Das ist auch ein großer Vorteil gegenüber dem alten System. Wir nutzen das MDE-Gerät sehr viel. Es hilft bei vielen täglichen Aufgaben enorm. Z.B. bei der Inventur oder bei Preisauszeichnungen. Ich motiviere meine Mitarbeiter, auch öfter damit zu arbeiten, weil es einfach schneller geht.“ Das neue System basiert auf der aktuellen Hard- und Software-Generation aus dem Hause Scheidt & Bachmann und ist somit breit aufgestellt, um für zukünftige Anforderungen angepasst zu werden. Auch hier hat Herr Ossino basierend auf seinem Erfahrungsschatz schon eigene Vorstellungen, welche Funktionen das System in Zukunft noch verbessern würden: „Cashback wäre eine tolle Funktion, die sich auch viele Kunden wünschen. Außerdem die Möglichkeit die eLoading-Artikel über die Kasse freizuschalten. Hier sehe ich den Sicherheitsaspekt, weil damit oft Betrug stattfindet.“ Die Integration des e-Loadings in die Kasse wird im nächsten Release enthalten sein, wie z.B. auch neue Funktionen im Bereich Marketing und aktives Verkaufen. Damit erhalten Herr Ossino und alle anderen Tankstellenbetreiber mit Stationen der Esso Marke weitere neue Funktionen, die das tägliche Arbeiten an der Tankstelle deutlich erleichtern werden. 


zurück