• HG TransLink

ID-basiertes Ticketing für die gesamten Niederlande

Herausforderung

Translink ist ein Zusammenschluss niederländischer Transportdienstleister und Betreiber des nationalen Smart-Card-Systems „OV-chipkaart“. 

Mittlerweile ist das System seit mehr als 10 Jahren erfolgreich im Einsatz. Um die Weichen für eine ebenso erfolgreiche Zukunft zu stellen, muss es an die geänderten Anforderungen im öffentlichen Personenverkehr (ÖPV) angepasst und für zukünftige Herausforderungen vorbereitet werden. 

Die Schwerpunkte der Modernisierung sind

  • Vereinfachung des Zugangs zum ÖPV
  • Verbesserung des Komforts
  • Optimierung der Auslastung
  • Steigerung der Kosteneffizienz

Lösung

Die vorhandene Technologie des OV-chipkaart-Systems stellte sich schnell als nicht geeignet heraus, um eine Modernisierung im geplanten Umfang zu realisieren. Nur durch die Einführung einer modernen Systemplattform kann die Grundlage für ein zukunftssicheres Konzept geschaffen werden. So wurde die Einführung eines ID-basierten Ticketingsystems (IDBT-System) beschlossen. 

Für Translink wird jedoch kein exklusives IDBT-System realisiert, stattdessen kommt die IDBT-Plattform von Scheidt & Bachmann zum Einsatz. Dieses „schlüsselfertige“ IDBT-System stellt sämtliche Ticketing-Module als cloud-basierten Online-Dienst zur Verfügung. Es wird von Scheidt & Bachmann in einem PCI-DSS-zertifizierten Rechenzentrum gehostet. Translink werden alle implementierten Funktionen als „Ticketing as a Service“ (TaaS) bereitgestellt. Durch die umfassende Parametrier- und Skalierbarkeit kann die IDBT-Plattform flexibel an alle zukünftigen Anforderungen angepasst werden.

Durchführung

Bei der Entwicklung der IDBT-Plattform arbeitet Scheidt & Bachmann eng mit dem chinesischen Lösungsanbieter und Systembetreiber Octopus Transaction Limited zusammen. Das Unternehmen aus Hong Kong ist Spezialist für Account-basierte Finanzsysteme. Die Technologien beider Unternehmen sind in der IDBT-Plattform zusammengeführt und werden gemeinschaftlich weiterentwickelt.

Die Implementierung der IDBT-Plattform und die Aktivierung der Ticketing-Funktionen werden in mehreren Phasen durchgeführt. Phase 1 beinhaltet einen Pilotbetrieb für den Betreiber HTM in Den Haag und führt die Abwicklung von Einzelfahrten über das ID-basierte Ticketingsystem ein. In Phase 2 kommen weitere Betreiber hinzu und der Funktionsumfang wird um die ganzheitliche Abwicklung aufeinanderfolgender Einzelfahrten als zusammenhängende Reise erweitert. Diese Strategie ermöglicht die reibungslose Einführung des neuen Systems für Betreiber und Fahrgäste.

Die eigentliche Dienstleistung „Ticketing as a Service“ wird durch das Unternehmen BlueBridge Transactions ausgeführt. BlueBridge Transactions verfolgt das Ziel, ID-basierte Mobilitätsdienstleistungen als standardisiertes Produktangebot in die internationalen Märkte zu liefern und zu betreiben. Dazu bietet BlueBridge Transactions TaaS für die Scheidt & Bachmann IDBT-Plattform an. So können neben Translink sowohl Transportdienstleister, als auch andere Branchen, wie der Parken-Bereich, die Dienstleistungen in Anspruch nehmen. 

Das Tarifmodel von BlueBridge Transactions ist transaktionsbasiert und bietet den Betreibern ein attraktives und planungssicheres Geschäftsmodell.

Weiterführende Informationen

Dokument
Titel
Größe
  • Fallstudie translink Deutsch
    Case_Study_Translink_D.pdf download öffnen
    1,021 KB


zurück
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen: Datenschutz 
OK