• HG IDBT

Leistungsstarkes Ticketing in der Cloud

Bei ID-basiertem Ticketing wird die gesamte Intelligenz des Fahrgeldmanagementsystems in das Hintergrundsystem verlagert. Sämtliche Ticketing-Prozesse werden in Echtzeit und für den Fahrgast unsichtbar in der Cloud ausgeführt. 

Alle Kunden-, Ticket- und Tarifdaten werden beim IDBT ausschließlich im Hintergrundsystem gespeichert. Dort stehen sie gesamthaft den verschiedenen Modulen, wie bspw. der Fahrpreisberechnung, zur Verfügung. Dadurch wird eine vollkommen dynamische und flexible Gestaltung der Tarifsysteme ermöglicht, ohne den Fahrgast aktiv in die Abläufe mit einbeziehen zu müssen. 

Jedem Fahrgast ist eine eindeutige ID zugeordnet, die ihn mit einem Account im Hintergrundsystem verbindet. Mit einem elektronisch lesbaren ID-Medium kann er das Angebot des Transportdienstleisters in vollem Umfang nutzen. Die Feldgeräte dienen dabei als Schnittstelle zwischen Fahrgast und IDBT-System.

Diese Funktionsweise bringt grundlegende Vorteile in nahezu allen Bereichen des Ticketings. 


Ihre Vorteile

  • Hervorragende Erweiterbarkeit und Skalierbarkeit durch eine durchgängig modulare Systemarchitektur 
  • Parallele Nutzung ID-basierter und klassischer Ticketprodukte möglich (als Migrationsstrategie oder im dauerhaften Einsatz)
  • Schnelle Tarifanpassungen, die sofort im gesamten System aktiv werden
  • Reduzierter Aufwand für Planung und Durchführung von Änderungen oder Updates durch einfach strukturierten Systemaufbau
  • Feldgeräte sind technologisch einfach und daher besonders kosteneffizient
  • Change-Management wird erheblich vereinfacht, da alle Anpassungen nur zentral durchgeführt werden müssen
  • Verwaltungs- und Instandhaltungsaufwand für das gesamte System wird maßgeblich verringert
  • Lange Systemlebenszyklen durch umfassende Erweiter- und Anpassbarkeit
  • Betreiber müssen weniger (oder keine) eigenen Medien ausgeben 
  • Beliebige, elektronisch lesbare Medien als ID-Medien einsetzbar (Smartphone, Kreditkarte, Betreiberkarte usw.)
  • ID-bezogene (und somit personalisierte) Angebote möglich
  • Entlastung des Fahrgastes (kein Tarifwissen benötigt, komfortableres Handling durch kontaktlose Verarbeitung)
  • Automatisierte Bestpreisfindung
  • Echtzeit(fahrgast)informationen
  • Umfassendes Kundenbeziehungsmanagement (CRM)
  • Non-Transit Revenue
  • Open Payment

Projektbeispiele

BKK in Budapest, Ungarn

  • IDBT-System mit rund 10 Mio. Transaktionen am Tag


CT DOT in Connecticut, USA

  • IDBT-System mit rund 200.000 Transaktionen am Tag


NFTA in Buffalo, USA

  • Multi-modales IDBT-System zur Reduktion der Barzahlung in Bussen


OV-chipkaart in den Niederlanden

  • Umstellung des landesweiten Smart-Card-Ticketingsystems auf einen ID-basierten Ansatz

Downloads

Dokument
Titel
Größe
  • INSIDER ID-basiertes Ticketing download öffnen
    2 MB

zurück
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen: Datenschutz 
OK