Technologische Basics

- Systeme-für-Fahrgeldmanagement

Grundlagen über IDBT, Open-loop & Pay-As-You-Go

IDBT

ID-basierte Ticketingtechnologie (IDBT), auch Account-basiertes Ticketing (ABT) genannt, kehrt die bisherige Fahrscheinverarbeitung komplett um. Bisher waren die Tariflogik und das Reiserecht auf dem Fahrschein oder der Smartcard gespeichert. Das Wissen über die Tarife, die verfügbaren Fahrscheinarten etc. war in den Feldgeräten, wie den Ticketautomaten, implementiert. Durch IDBT wird diese Logik komplett in das Hintergrundsystem verlegt. Bei der Nutzung des ÖPNV wird lediglich eine eindeutige Identifikation des Fahrgastes an das Hintergrundsystem gesendet, dort erfolgen dann die Tarifberechnung und die Abrechnung.

Open-loop

Open-loop bedeutet, dass ein kontaktloses Kartensystem genutzt wird, das weltweit jedem Verbraucher offen steht und nicht auf die Nutzung im ÖPNV beschränkt ist. Dazu gehören typischerweise kontaktlose Kreditkarten wie Visa, Mastercard, American Express und auch Debitkarten wie V-Pay und Maestro. Bisher wurden im ÖPNV vor allem sogenannte Closed-Loop-Systeme eingesetzt, bei denen die kontaktlosen Medien an einen geschlossenen Benutzerkreis zu einem begrenzten Einsatzzweck ausgegeben werden, wie beispielsweise VDV-KA.

Pay-As-You-Go

Pay-As-You-Go (PAYG) ist ein Abrechnungsverfahren im ÖPNV, bei dem der Fahrgast den ÖPNV nutzt und das System anschließend die Fahrt konstruiert, den gültigen Fahrpreis gemäß Tarif berechnet und die fälligen Kosten abrechnet. Ein wesentlicher Vorteil ist, dass der Fahrgast sich vor Fahrtantritt nicht mit Tarifstrukturen und Produktvarianten auseinandersetzen muss, sondern einfach in den Bus oder Zug steigen kann und anschließend den entsprechenden Preis zahlt.