Insights BONNsmart

- Systeme-für-Fahrgeldmanagement

Lesen Sie mehr über das erste kontaktlose Ticketingsystems für den öffentlichen Nahverkehr in Deutschland.

Einleitung

Durch das Projekt BONNsmart erhalten Fahrgäste in Bonn die Möglichkeit, den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im gesamten Streckennetz der Stadtwerke Bonn Bus und Bahn (SWB) mit einer kontaktlosen Kredit- oder Debitkarte zu nutzen, ohne vorab ein Ticket kaufen zu müssen. Fahrgäste können so ganz entspannt und immer zum besten Tarif an ihr Ziel kommen, ohne sich vorab mit den verschiedenen Ticketoptionen auseinanderzusetzen. Auch eine Registrierung ist nicht notwendig. Die Karte wird beim Ein- und Ausstieg vor ein Lesegerät gehalten und nach der Fahrt mit dem gültigen Fahrpreis belastet. Dieses neue, digitale Vertriebssystem ist ein zusätzliches Angebot, das die bestehenden Ticketingoptionen der SWB erweitert und für Klarheit, Transparenz und Zeitersparnis steht.

Ermöglicht wird diese Anwendung durch eine neue Technologie im Bereich Fahrgeldmanagement, dem „ID-basierten Ticketing“ (IDBT), in Kombination mit den globalen Richtlinien der Kreditkartenwirtschaft, definiert durch Visa unter der Bezeichnung „Mass Transit Transactions“ (MTT) sowie durch Mastercard unter der Bezeichnung „Contactless Transit Aggregated Transactions“ (CTAT).  

BONNsmart ist ein mit Landesmitteln gefördertes Gemeinschaftsprojekt von Stadtwerke Bonn Bus und Bahn, dem Kompetenzcenter Digitalisierung NRW, Postbank, Visa und Scheidt & Bachmann. Es ist das erste ÖPNV-Ticketingsystem auf Basis kontaktloser Kredit- und Debitkarten in Deutschland. Das Pilotprojekt wurde am 3. September 2020 in Betrieb genommen und wird sukzessive ausgerollt.  

Merkmale von BONNsmart

Die wesentlichen Merkmale von BONNsmart sind:

  • ÖPNV-Nutzung durch Vorhalten der cEMV-Karte am Validator beim Ein- und Ausstieg
  • Das Identifikationsmedium ist gleichzeitig das Medium zur Zahlung
  • Keine Registrierung, anonyme Nutzung
  • Fahrpreisberechnung mit Bestpreis-Bestimmung durch das Hintergrundsystem
  • Tägliche Abrechnung über einen Zahlungsverkehrsdienstleister durch das Hintergrundsystem

Eine Besonderheit des bei BONNsmart eingesetzten Systems von Scheidt & Bachmann ist die Nutzung einer im Hintergrundsystem integrierten Security-Engine in Verbindung mit einem Hoch-Sicherheits-Modul (HSM). Es ist eine PCI-zertifizierte Lösung zur Tokenisierung von EMV-Transaktionen und zur Verwaltung von Verschlüsselungsfunktionen und Schlüsselmanagement. Wesentliches Element ist der Token-Vault, der sicherstellt, dass Klartext-Kartendaten nur an einer einzigen, abgesicherten Stelle des Systems gespeichert sind. Im gesamten restlichen System werden nur nicht identifizierbare Tokens als Ersatz der Klartextdaten genutzt.

Die Entwicklung der IDBT-Technologie hat einen Paradigmenwechsel im Fahrgeldmanagement eingeleitet und eröffnet neue Möglichkeiten. Die Modellierung des jeweiligen Tarifs mit seinen Produktvarianten und Geschäftsregeln erfolgt dabei im Internationalen NeTEx-Standard. Der interne Aufbau der Plattform FareGo Suite basiert auf einer orchestrierten Micro-Service-Architektur, innerhalb derer die einzelnen Services über den zentralen Orchestrator ebenfalls über definierte Schnittstellen kommunizieren. Darstellung in Bild 4. Wesentliche Vorteile dieses Ansatzes sind eine hoch flexible Skalierbarkeit des Systems und eine wesentlich vereinfachte Installations- und Updatefähigkeit basierend auf dem Containeransatz.

Projektziele und Ausblick

Mit BONNsmart verfolgen die SWB und ihre Projektpartner drei wesentliche Ziele: Das Projekt soll dazu beitragen, das Kundenerlebnis zu verbessern, den Betrieb erfolgreicher zu gestalten und die Vertriebskosten zu reduzieren. Langfristig soll BONNsmart dazu beitragen, den ÖPNV in Bonn zu stärken und das Verkehrsaufkommen zu reduzieren - für Klima, Umwelt und Luftreinhaltung.

Die Möglichkeit, ohne Tarifwissen, einfach mit der eigenen Kredit- oder Debitkarte losfahren zu können, soll auch dazu beitragen, neue Kunden zu gewinnen. Das kontakt- und bargeldlose Handling baut typische Zugangsbarrieren ab, unterstützt einen schnellen Einstiegsprozess und reduziert Haltestellenstandzeiten.

BONNsmart ist ein vollständig digitales Vertriebssystem, bei dem kostspieliges Bargeld- und Ticketpapiermanagement entfallen. Die Fahrgäste nutzen ihre persönlichen Medien für Ticketing und Bezahlung, es müssen also keine Ticketmedien generiert und ausgegeben werden. Der Fahrscheinverkauf durch Fahrkartenautomaten oder den Fahrer entfällt ebenfalls, sodass aufgrund der geringeren Inanspruchnahme der Automaten mit geringeren Wartungskosten, schnellerem Einstieg und pünktlicherem Betrieb zu rechnen ist.

Um das Kundenerlebnis weiter zu steigern, soll BONNsmart zukünftig um die Nutzung von Mehrwertdiensten wie Parkraum, Next Bike, Bonn Tourismus, Energie und Wasser erweitert werden.