Vom ersten Fahrscheinautomaten zum ganzheitlichen Ticketingportfolio: Scheidt & Bachmann feiert 40 Jahre Ticketingexpertise

- Systeme-für-Fahrgeldmanagement

Scheidt & Bachmann feiert das 40-jährige Bestehen seines jüngsten Geschäftsbereichs Systeme für Fahrgeldmanagement. Mit der Gründung im Jahr 1978 erweiterte das Unternehmen sein Systemportfolio für Parkhaus- und Freizeitanlagen, Signaltechnik und Tankstellen um Lösungen für den öffentlichen Personenverkehr.

„Wir danken unseren Kunden und Partnern, die uns auf unserer nunmehr 40-jährigen Reise begleiten. Der Markt der Mobilitätsdienstleistungen ist dynamischer als jemals zuvor und wir arbeiten mit Begeisterung an zukunftsweisenden Lösungen, die Verkehrsunternehmen auch in den kommenden Jahrzehnten optimal bei ihrem Geschäft unterstützen“, erklärt Matthias Augustyniak, Geschäftsführer bei Scheidt & Bachmann. „Unsere erstklassigen Mitarbeiter sind das Fundament unseres Erfolges, ihnen gilt mein ganz besonderer Dank. Ich freue mich auf eine spannende Zeit, in der wir gemeinsam die Zukunft des öffentlichen Personenverkehrs gestalten.“

In den vergangenen 40 Jahren hat sich der Geschäftsbereich vom Fahrkartenautomatenhersteller zum globalen Anbieter integrierter Ticketingsysteme entwickelt. Den Grundstein für diesen Erfolg legte Scheidt & Bachmann bereits Mitte der 1970er Jahre. Auf Anfrage der Deutschen Bundesbahn wurde ein Fahrkartenautomat entwickelt, der auf der ersten am Markt verfügbaren Mikroprozessortechnologie basierte. Die Zulassung dieses hochinnovativen Automaten durch die Deutsche Bundesbahn im Jahr 1978 schuf die Basis für den Aufbau eines vollständigen Ticketing-Portfolios. Aus dem reinen Gerätegeschäft ist über die Jahre ein technologisch hochentwickeltes Systemgeschäft geworden, das heute umfassende Mobilitätslösungen für Städte, Regionen und ganze Länder hervorbringt.

Scheidt & Bachmann hat zu jeder Zeit innovative Produkte entwickelt und das Ticketing im öffentlichen Personenverkehr aktiv mitgestaltet: so wurde bereits Ende der 1970er Jahre mit den ersten Magnetkartensystemen Pionierarbeit im eTicketing geleistet. Durch die umfassende Integration von Netzwerktechnologie in den 1990ern machte Scheidt & Bachmann es möglich, dass Verkehrsunternehmen ihr gesamtes Fahrgeldmanagement mit einem zentralen Hintergrundsystem steuern und verwalten konnten. Seit den 2000ern sorgt das Unternehmen mit der Programmierung intelligenter Ticketing-Software und -Apps dafür, dass Fahrgäste den öffentlichen Personenverkehr reibungsloser denn je in ihren Alltag integrieren können.

Aktuell arbeitet Scheidt & Bachmann intensiv an der Gestaltung der nächsten Systemgeneration: ID-basiertes Ticketing, bei dem sämtliche Funktionen online von einer zentralen Ticketing-Cloud bereitgestellt werden. Diese Technologie ist zudem Grundlage für „Ticketing as a Service“, einem zukunftsweisenden Geschäftsmodell, mit dem Scheidt & Bachmann die Funktionsvielfalt seiner Ticketing-Software als sofort nutzbare Online-Dienstleistung anbietet.

Ihr Ticket für eine Reise zu unseren wichtigsten Meilensteinen

Entdecken Sie, was wir in 40 Jahren gemeinsam erreicht haben - Systeme für Fahrgeldmanagement von 1978 bis heute:

40 Jahre Systeme für Fahrgeldmanagement


zurück