Verkehrsübergreifende Fahrgastinformationen integriert in ID-basiertes Ticketingsystem

- Systeme-für-Fahrgeldmanagement

Scheidt & Bachmann stellt FareGo Mobility Hub auf der InnoTrans 2018 vor

Auf der InnoTrans 2018 präsentiert Scheidet & Bachmann den FareGo Mobility Hub, die zentrale Datendrehscheibe für verkehrsübergreifende Soll- und Echtzeitinformationen im öffentlichen Verkehr. Mithilfe des FareGo Mobility Hubs werden Fahrgäste auf Basis von Echtzeitdaten über die aktuelle Verkehrssituation und alle Anschlussmöglichkeiten in einer Region informiert.

„Wir freuen uns, dass wir unsere Kunden nun auch im Bereich Fahrgastinformation mit einer innovativen Lösung von Scheidt & Bachmann unterstützen können. Tatsächlich ist die Datendrehscheibe unter dem Namen RIMOS* bereits erfolgreich im Einsatz. Mit der Integration in unser ID-basiertes Ticketingsystem FareGo Suite können wir unseren Kunden nun aber noch mehr bieten: die komplette Ticketing- und Informationstechnologie aus einer Hand“, erklärt Manfred Troll, Produktverantwortlicher bei Scheidt & Bachmann, begeistert. 

Die zentral ausgerichtete Lösung bündelt und verteilt alle Informationen innerhalb eines oder mehrere Verkehrssysteme, um sie den Nutzern und Fahrgästen online und über Apps zur Verfügung zu stellen – auch verkehrsübergreifend zwischen verschiedenen Verkehrsanbietern. Dafür nutzt der FareGo Mobility Hub standardisierte Schnittstellen und Dienste.

Manfred Troll ist überzeugt: „Mit dem FareGo Mobility Hub wird die verkehrsübergreifende Fahrgastinformation über Systemgrenzen hinweg Realität. So können zum Beispiel auf Umsteigebahnhöfen aktuelle Abfahrtsinformationen verschiedener Fahrzeuge und Betreiber auf einem Anzeiger einheitlich darstellt werden. Das ist für die Fahrgäste eine enorme Verbesserung und eine echte Unterstützung.“ 

Nutzer und Fahrgäste können das gesamte Streckennetz sowie die darauf verkehrenden Fahrzeuge übersichtlich und intuitiv auf einer interaktiven Karte einsehen. Detailinformationen zum Fahrverlauf der einzelnen Züge werden in Form von Perlenketten dargestellt. Dynamische Abfahrtstafeln zeigen die aktuellen Statusinformationen für die einzelnen Haltestellen. Dafür werden die aktuellen Geopositionen der Fahrzeuge und deren relative Fahrplanlage mit dem Jahresfahrplan im FareGo Mobility Hub gebündelt, verknüpft und schließlich über verschiedene Web-Services an die jeweiligen Endgeräte weitergeleitet, sodass sie z. B. über das Internet und das Smartphone abrufbar sind.

Der zentrale Ansatz des FareGo Mobility Hubs, der Datenaustausch auf  Basis von definierten Standardformaten und standardisierten Schnittstellen, ist entscheidend: Individuelle Verbindungen zwischen verschiedenen, gegebenenfalls sogar technisch unterschiedlichen Verkehrsunternehmen und -systemen, sind wenig effizient. Sie führen zu komplexen, unübersichtlichen Hardware- und Softwarelandschaften, deren Administration und Wartung kaum möglich sind. Der FareGo Mobility Hub ist hingegen auf eine zentrale Kommunikation ausgerichtet: Die angeschlossenen Systeme kommunizieren nicht mehr direkt, sondern nur noch zentral, über den FareGo Mobility Hub miteinander. 

Der FareGo Mobility Hub ist ein hochverfügbares und skalierbares System, bestehend aus mehreren virtuellen Applikations- und Datenbankservern. Dank der hochmodernen Softwarearchitektur lässt sich die Lösung problemlos in bestehende Systemumgebungen integrieren. Die modulare Lösung ist plattformunabhängig, erweiterbar und erfordert nur minimalen Aufwand für Installation und Wartung.

* RIMOS ist die von der Scheidt & Bachmann System Technik GmbH entwickelte zentrale Datendreh-scheibe für Fahrgastinformationen im ÖPNV. Sie ermöglicht über den VDV/SIRI-Standard den ver-kehrsmittelübergreifenden Datenaustausch innerhalb eines Verkehrsraumes.


zurück