Scheidt & Bachmann erhält erneut Sicherheitszertifikat PCI-DSS

- Systeme-für-Fahrgeldmanagement

Scheidt & Bachmann wurde erneut nach dem Payment Card Industry Data Security Standard (PCI-DSS) zertifiziert. Mit dem neuen Zertifikat, das der aktuellen PCI-DSS-Version 3.2 entspricht, konnte das Unternehmen seine Sicherheitsstandards weiter ausbauen.

Die Zertifizierung für die Rechenzentren von Scheidt & Bachmann in Mönchengladbach, Düsseldorf und Boston (USA) entspricht dem höchsten Anforderungslevel nach PCI-DSS und wurde erneut ohne Beanstandung erteilt. Damit erfüllt das Unternehmen weiterhin die strengen Sicherheitsanforderungen der Kreditkartenindustrie. 

„Wir sind stolz darauf, dass unsere Sicherheitsverfahren und -infrastruktur die Anforderungen von PCI-DSS erfüllen. Als einer der führenden Hersteller von Ticketing-Systemen für den öffentlichen Personenverkehr hosten wir für immer mehr Kunden die zentralen Hintergrundsysteme. Um unseren Kunden hierbei höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit zu bieten, ist der PCI-DSS-Standard für uns eine Selbstverständlichkeit“, so Dirk Holzwarth, Leiter IT Service Management bei Scheidt & Bachmann. 

Der Payment Card Industry Data Security Standard, kurz PCI-DSS, ist ein Sicherheitsstandard der Kreditkartenindustrie, der die Sicherheitsanforderungen aller wichtigen Kreditkartenunternehmen vereint. Der heute weltweit gültige Standard verfolgt das Ziel, das Risiko für Missbrauch und Betrug zu minimieren und die Datensicherheit von Kreditkartendaten zu gewährleisten. 


zurück